OUTFIT / Vintage Shopping

Wahrscheinlich könnt ihr es nicht mehr hören, aber ich liebe es Second Hand und Vintage Stücke zu shoppen. Genau das habe ich auch bereits hier im Interview mit Not another woman Magazine manifestiert und werde nicht müde zu erzählen wie toll das ist.  Seit einigen Jahren gehört es für mich grundsätzlich zu jedem guten Einkaufsbummel dazu, nach Vintage oder Second Hand Teilen zu stöbern. Spart nicht nur Ressourcen, sondern auch richtig Asche. Ob nun in Hamburg selbst oder anderswo. Ein toller Fund macht richtig gute Laune. Inzwischen kaufe ich übrigens auch eher ein gebrauchtes Fast Fashion Teil, als ein neues Kleidungsstück, das fair hergestellt wurde. Ob nun im Internet oder beim Laden-Hopping: Die Ressourcen zu nutzen, die bereits existieren, ist für mich am wichtigsten.

Der Traum eines jeden Bloggers: Vintage everything!

Was macht dieses Outfit so besonders, dass ich euch davon erzählen muss? Einen Beitrag dazu zu verfasse, Fotos mache, sie auswähle, bearbeite und sie auch über unseren Instagram-Kanal mit euch teile. Let’s see!

Ein Sommer in Weiß

Mein persönlicher Star bei diesem Outfit ist die Jacke. Das Vintage-Stück habe ich bereits letztes Jahr auf einer Online-Plattform für Second-Hand und Vintagemode ergattert. Jeansjacken sind ja eh super. Diese hier macht einen auf weiße Weste und ist eine Original Levi’s aus den 90ern. Weiß(t) du Bescheid!

Taschen haben wir ja eigentlich alle zuhauf im Schrank, doch man kann einfach nie genug davon haben. Dabei vergessen wir immer: Es gibt das ein oder andere Schnäppchen zu machen, wenn wir die Designerbag nicht niegelnagelneu erwerben. Ein (täglicher) Blick auf Plattformen wie Vestaire Collective, Rebelle oder Mädchenflohmarkt lohnt sich also. Die kleine Tasche von A.P.C. bietet maximalen Platz auf minimalem Raum: Smartphone, Schlüssel, kleines Portemonnaie und ein bisschen Make-up falls Not – passt alles rein, aber auch nicht mehr! Ich mag meine Taschen gerne schlicht: langer Umhängeriemen, hochwertiges Leder, nüchterne Farben und vielleicht noch ein klitzekleines Logop – that’s it!

Praktisch ist jetzt modisch

Das mag vielleicht für einige ziemlich banal klingen. Schließlich ist das hier ein Outfit-Post auf einem Modeblog. Und die Alltagstauglichkeit sollte bei einem (Fair) Fashion-Blogger nun wirklich kein Kriterium für ein Outfit sein. Oder doch? Ich bin da ziemlich praktisch veranlagt. Alle Outfits, die ich hier auf dem Blog zeige, trage ich auch im Job, beim Einkaufen oder auf dem Weg zur Yogalesson. Wenn ihr Glück habt, laufen wir uns ja mal in der Straßenbahn über den Weg. Ich trage keine offenen Stiletto-Pumps im Winter und selten ein Menge auffälligen Schmuck. Damit würde ich wohl als Kandidatin bei Shopping Queen kein 10 Punkte bekommen, fülle mich dafür aber wohl in meiner zweiten Haut.

Der ultimative farbenfrohe Liebesbeweis ist das bunt gemusterte Kleid von Reclaimed Vintage. Hierbei erleben Vintage-Materialien, z.B. aus Überproduktion nochmal ein Comeback. Bleibt nur noch die Frage nach der Schuhwahl: Weiße Sneaker gehen immer und wirken auch noch ziemlich lässig. Da ich nicht so gerne getragene Schuhe aus dem Vintage Store kaufe, gibt es hier ein fair hergestelltes Modell von Veja.

Jeansjacke – Levi’s via Collection No 2 | Kleid – Reclaimed Vintage via ASOS | Sneaker – Veja | Tasche  –A.P.C. Paris via Kleiderkreisel