Nahreise / Familienurlaub auf der Nordseeinsel Juist

PRESSEREISE*

Nachdem mich Juist schon im Januar verzaubert hat, entschieden wir uns recht kurzfristig während der niedersächsischen Frühjahrsferien die ostfriesische Nordseeinsel auf Familientauglichkeit zu testen. Gekommen sind wir mit dem dringenden Wunsch nach Familienzeit und Müßiggang, adé gesagt haben wir erholt und mit vielen Marmeladenglasmomenten im Gepäck.

Der Regen klatscht, der Wind peitscht. Doch wir lachen – und mit uns nach einigen Tagen auch die Sonne.

Als wir aus dem Zug in Norddeich Mole steigen, bläst uns ein eisiger Wind und Schneeregen entgegen. Nach den wenigen Metern bis zum Fähr-Terminal sind wir bereits klatschnass. Ich versuche die Stimmung meiner Familie zu heben: “Hey, vielleicht können wir ja die Dünen herunterrodeln. Einen Winterurlaub hatten wir lange nicht”. Ein müdes Lächeln. Trotzdem: Ganz so abwegig kann unsere Idee, die Frühjahrsferien auf einer Nordseeinsel zu verbringen nicht sein. Denn der Terminal ist proppenvoll mit Wartenden. Bei meinem ersten Juist-Aufenthalt waren keine 20 Fahrgäste an Bort. Nun sitzen wir mit Hunderten wortwörtlich in einem Boot. Dass Ostfriesland im Frühjahr und auch bei gelegentlichem Schietwetter tatsächlich eine Reise wert ist, zeigen uns die nächsten zwei Wochen. Unsere Highlight-Aktivitäten, Gastronomietipps, Empfehlungen für Unterkünfte und einen Kindertauglichkeits-Check haben lest ihr im Folgenden!


Zum Weiterlesen

Über die Anreise aus Hannover mit Zug (z. B. kostengünstig und durchgehend mit Niedersachsen-Ticket), Fähre und schließlich Kutsche auf der autofreien Insel habe ich bereits geschrieben. Ebenso über Juist als nachhaltige und nahgelegene Reisedestination.

Tipp: Mehr zur angestrebten Klimaneutralität kann außerdem hier nachgelesen werden.


top 3 To Dos im Frühling

Wattwanderung

Erwachensene und geübte Wandernde MÜSSEN eine Tour mit Insellegende Heino buchen! Der, so sagte man uns, kennt das Watt wie kein anderer. Die zwei- bis dreistündige Tour haben wir uns mit Baby noch nicht zugetraut. Macht aber nichts: Familien und Ungeübte führen die Mitarbeiter*innen des Nationalparkhaus zu einer etwa einstündigen Schnupperführung ins Watt. Muschel- und Schneckenkunde, Wattwurmsuche und Gezeitenlehre – all das gibts in Kürze!

Sonnenuntergang jagen

Zieht doch in letzter Sekunde noch eine Wolke auf, oder ist die Sicht frei? Es ist immer ein bissle Glückssache, aber auch mit Wolkenkulisse ist die untergehende Sonne in der Ferne ein tolles Schauspiel. Wir haben uns dazu mehrmals einen leeren Strandkorb geschnappt und ein Abendbrot-Picknick gemacht. Ab der Osterwoche ploppten an den Strandaufgängen die ersten Starandkorb-Kolonien auf. In der Frühlingssonne und vor dem Wind geschützt kann es sich hier schon richtig sommerlich anfühlen.

Strandkorb-Lektüre findet man in der gut sortierten Buchhandlung im Dorf. Die Insel selbst bringt Autor*innen und Geschichten hervor: Etwa die Romane Die Schule am Meer (Sandra Lüpkes, 12 Euro) oder Die vier Gezeiten (Anne Prettin, 22 Euro). Ersteren habe ich mir im Januar ebenhier gekauft und während meinem zweiten Inselbesuch ausgelesen. Sehr empfehlenswert! Die reformpädagogische Schule am Meer gab es wirklich und so erkennt man den ein und anderen Schauplatz wieder.

Tierwelt entdecken

Seehunde und Kegelrobben sind natürlich die Stars der Insel. Wir haben einen jungen Seehund am Billriff aus nächster Nähe beobachtet. Hier habe ich auch schon im Januar zusammen mit dem Insel-Ranger Tiere beobachten können (mehr dazu hier). Von der Fähre aus kann man auch am Ostende, dem Kalfarmer, Tiere entdecken. Einst zum Jagdvergnügen ausgesetzt trifft man aber auch Rehe, Hasen und Fasane an. Weil die Tiere heute auf der Insel keine Feinde haben, kommen sie sehr nah.

Lokale, die satt und froh machen

Es gibt eine ganze Reihe an Gastronomie auf Juist in den Neben- und Hauptsaisons und wir haben uns durch viele Küchen schnabuliert. In diesen empfehle ich unbedingt einzukehren:

Moderne Küsten-Küche bei ForkenHannes €€

Wer Fisch und Muscheln sucht, wird hier zwischen 12 und 16 Uhr fündig. Aber auch Vegetarisches findet sich auf der Karte. Das erste Mal habe ich hier Queller gegessen; Meeresspargel nennt man das knackig-salzige Gewächs flappsig auch. Zum Nachtisch empfehle ich ein leckeres Friesen Eis.

Leckere Waffeln und Kuchen im Loogster Stuv €€

Gemütlich knistert das Feuer im Karmin, die Kluntje knacken im Tee und die dicken Waffeln mit heißen Kirschen, Sahne und Eis schmecken ebenso, wie die hausgebackenen Kuchen. Perfekte Einkehr nach einem Strandspaziergang!

Leckerstes Fischbrötchen bei Frankie’s Grill

Vor dem Grill steht immer wer und wartet – und das nicht ohne Grund. Wer ein krosses Backfischbrötchen mag, ist hier richtig. Wenn es Essen “auf die Hand” sein soll, dann hier!

Bester Kaffee im Café-Bistro Meeresleuchten

Nach nahezu zwei Wochen Ostfriesen-Tee meldete sich der Kaffeedurst und wurde hier gestillt. Kaffee in Barrista-Qualität und auch Hafermilch ist kein Problem. Lecker sind auch die regionalen Bio-Brausen, vorallem Mandarine!

Familienfreundlich & authentisch in der Domäne Bill

Die westlichste Einkehrmöglichkeit ist die Domäne Bill. Herzhaft belegtes Schwarzbrot, dick geschnittener Rosinenstuten mit Butter und wärmende Suppen schmecken am Besten nachdem man sich auf dem Deich und am Billriff vom Wind hat durchpusten lassen. Tolles Ausflugslokal!

traumferienhaus im loog & service im dorf

Für Ersturlauber mag das Loog zu entlegen scheinen. Ich würde trotzdem empfehlen hier nach einer Unterkunft zu schauen, insbesondere, wenn ihr Ruhe und Gemütlichkeit sucht. Sobald die Feriensaison startet, wird es im Dorf (Hauptort) voll. Im Loog geht es beschaulich zu, aber man hat mit dem Kaufmann, dem Loogster Stuv und den Domänen Bill und Loog Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten. In der Badesaison ist auch der Strand mit Rettungskräften besetzt und einen Spielplatz am Wasser gibt es ebenfalls. Zudem hat man hier eher die Chance auf eine Unterkunft mit Watt- oder Dünenblick. Wir sind im Ferienhaus Knipphuusen untergekommen (eine Führung gibt es in diesem Reel auf Instagram). Die Wohnung bietet Platz für bis zu sechs Personen (drei Schlafzimmer, 3 Bäder). Es ist eine wirkliche Perle!

Das Haus ist lichtdurchflutet. Selbst bei Regenwetter wurde es nicht duster im Haus. Die Einrichtung ist modern, ein Hauch maritim und hell mit individuellen Einzelstücken. Hier und da Shabby Optik, aber alles ist hochwertig und vorwiegend mit Naturmaterialien eingerichtet. Die Betten sind herrlich: Fluffige Decken ohne Synthetik und bequeme Matrazen. Ich betone das so, weil ich in Dingen Auswärtsschlafen ungefähr 20 Jahr älter bin, als mein Ausweis sagt. Zu weich, zu hart, zu laut, zu zugig – gab’s hier nicht und so habe ich hervorragend geschlafen. Wir haben uns in diesem Ferienhaus sofort zu Hause gefühlt und es richtig genossen, einfach mal nur Zeit drinnen zu verbringen. Zusammen, aber auch mal jede*r für sich zurückgezogen. Genügend Platz gibt es nämlich. Auch für die 256392725 Sachen und Gegenstände, die man als Familie eben in den Urlaub schleppt.

Dass für jede Buchung ein Baum im Schlosspark Lütetsburg oder im land- und forstwirtschaftlichen Betrieb der gräflichen Familie zu Inn- und Knyphausen gepflanzt wird, finde ich ein tolles Extra. Das gilt im Übrigen auch für die anderen wunderschönen Lütetsburg Lodges auf Juist und in Ostfriesland! 

Buchen kann man dieses tolle Domizil (und andere) über JUISTFERIEN.De

Auch unter dem regionalen Anbieter von Ferienunterkünften und Immobilien WFV kann man schöne Ferienwohnungen und -häuser finden. Hierüber haben wir unsere zweite Woche auf Juist gebucht und wurden vor Ort exzellent betreut. Auch am Feiertag, als in unserer FeWo das Heißwasser ausfiel, wurde kurzerhand Expertise aufgetrieben.

Der Familienfreundlichkeits-check

70 Prozent der rund 100.000 Urlauber*innen im Jahr sind Stammgäste. Die meisten kommen seit Generationen und auch in meiner Inbox meldeten sich viele, die unsere Reise mit Sehnsucht verfolgten und deren Erinnerungen an vergangene Familienurlaube mit Eltern und Großeltern geweckt wurden. Kinder, wie Erwachsene scheinen hier also ihr Urlaubsglück zu finden! Mit einer Achtjährigen und einem Baby von der Reisepartie, haben wir das touristische Angebot auf Juist auf Kindertauglichkeit getestet.

angebote von der kurverwaltung

Die Kurverwaltung bietet für Kinder und Familien unterschiedlichste Aktivitäten an. Während unseres Aufenthalts haben Mann und große Tochter zum Beispiel am Osterlauf teilgenommen. Regelmäßig werden auf der Insel Wettkämpfe angeboten, bei denen Neulinge sowie geübte Sportelnde willkommen sind. Während ich beim Lauf nur lautstark anfeuerte, hat auch mich am nächsten Tag der Sportsgeist gepackt und ich habe das erste Mal seit langer Zeit wieder die Sportschuhe geschnürt. So war dieser Urlaub für unsere Familie ein Auftakt, um mit dem Laufsport (neu) zu beginnen.

Bei schlechtem Wetter kann im Toberaum im Haus des Kurgastes Energie rausgelassen werden. Die große Tochter hat dort unzählige Rollen auf den Reckstangen gedreht. Spielplätze gibt es am Strand und in den Orten mit Gerüsten und Spielangeboten für Babies, Kleinkinder und größere. Es wird nicht langweilig!

Es gibt sogar ein Kinderanimationsprogramm. Ab 7 Jahren dürfen die Kinder ohne Erwachsene an den Sport-, Bastel- und Spielangeboten teilnehmen. Eine Gelegenheit für Eltern auch einmal zu Verschnaufen.

Im MEERWASSER planschen – auch drinnen

Dem Meerwassererlebnisbad haben wir gleich mehrere Besuche abgestattet, denn im April lädt die Nordsee junge Gäste noch nicht zum Schwimmen ein. Ich mochte, dass das Bad übersichtlich ist, aber alles hat, was Kinder begeistert: Rutsche, Strudel, Whirlpools, Baby Pool, Spielgeräte. Der Ausblick aufs Wattenmeer zur einen und auf die offene Nordsee zur anderen ist fürs erwachsene Auge schön!

unmotorisiert die Insel erkunden

Neben der Kutsche ist das Hauptverkehrsmittel auf Juist das Zweirad. Das sorgt nicht nur für eine hervorragende Luftqualität, sondern auch eine geringe Unfallgefahr. Eltern können Kinder hier den Gang zum Bäcker oder zum Spielplatz beruhigt (erstmalig) unbegleitet ausprobieren lassen.

Für Fahrradfahrten halten diverse Anbieter Räder für Kinder, sowie Kindersitze, Lastenräder oder Kinderradanhänger bereit. Wir haben über Juist Pirates geliehen und waren sehr zufrieden. Die Idee des Verleihers, es erst einmal nur mit einem Croozer zu probieren war hervorragend. Gegen den bisweilen Sturmböen artigen Gegenwind hätte es das große Mädchen nicht geschafft anzuradeln und wir waren von dem Kinderradanhänger und fix umgebauten Buggy nach dem Einsatz bei Wind, Wetter und im Sand so überzeugt, dass wir zuhause gleich einen bestellt haben.

Auch verliehen werden Strand- und Bollerwagen sowie Anhänger für Hunde, Dreiräder für Erwachsene und Kettcars.

Kindgerechte gastronomie

Während viele Lokale Kinderportionen oder Gerichte anbieten, suchten wir eines mit Ausnahme bei den Domänen (und in öffentlichen Einrichtungen, wie dem Haus des Kurgastes oder dem Nationalparkhaus) vergebens: Wickeltische. Eltern ist das Wickeln im Speisebereich nicht weniger unangenehm als den Mitgästen. In Anbetracht der kreativen Möglichkeiten, mit denen sich Wickelgelegenheiten platzsparend anbringen lassen, hoffe ich, dass sich bis zu unserem nächsten Besuch auf der Insel hier noch etwas tut!

Gesucht & Gefunden

Gesucht habe ich eine Prise Erlebnisse und Abenteuer, vorallem aber ganz viel Zeit zu viert, zum Rumdüdeln, in den Tag Hineinleben und Tapetenwechsel. Gefunden haben wir genau das auf Juist.

Aktivitäten für Jung, Alt und Familien bieten Landschaft, Tierwelt und Kurverwaltung. Dem Schietwetter während unserer ersten Urlaubswoche haben wir mit der passenden Bekleidung und viel Tee mit Sahne und Kluntje getrotzt. Über die später immer häufiger scheinende Sonne haben wir uns dann umso mehr gefreut. Schon auf der Fähre heimwärts haben wir festgestellt: Hierhin möchten wir wieder kommen!

*Transparenz: Diese Reise wurde unterstützt von der Kurverwaltung der Insel Juist durch die Kosenbeteiligung an An- und Abreise und Unterkunft.