Giftguide / Julia’s Weihnachtswünsche

Spätestens seit dem zweiten Weihnachtsfest mit Kind treten meine eigenen Wünsche im wuseligen Weihnachtswust in den Hintergrund. Gesundheit, Harmonie und Ruhe nehmen als ultimative Wünsche mit zunehmendem Alter ohnehin an Bedeutung zu, wie mir scheint. Ein regelmäßiger Paycheck ermöglicht ausserdem, dass Kleinigkeiten auch außer der Reihe in der Einkaufstüte oder dem digitalen Warenkorb landen. Und doch gibt es natürlich die kleinen und großen Haben-Wollens, die nicht mal eben so realisiert werden können. Solche, auf die man hinsparen muss. Solche, die man sich zu einem besonderen Anlass gönnt oder die einem gegönnt werden. Sollte Santa also doch unverhofft Platz in seinem Sack (und Budget) übrighaben, würde ich mich in diesem Jahr über eines dieser Nicetohave’s freuen:

nicetohavemag-wishlist-xmas-fitbitcharge2-greenpearls-woodboom-liablumenkind-studiohammel-inspirahotel

Fitbit Charge 2 – Das abnehmbare Armband ist ein tolles Feature gegenüber Konkurrenzprodukten und auch die Zeitanzeige habe ich bisher bei anderen Activitytrackern vermisst. Neben anderen Funktionen lassen sich mit dem Fitbit Charge 2 zum Beispiel Herzfrequenz, Schrittzahl und Treppenstufen, verbrannte Kalorien und Schlafaktivitäten erfassen. Über Bluetooth kann man das Armband mit dem Smartphone koppeln. Ein Vibrieren zeigt eingehende Nachrichten und Anrufe am Handgelenk an. Toll!

Lia Blumenkind Abonnement – Ein Blumenabonnement findet sich in wieder und wieder in meinen Wunschlisten und Geschenkideensammlungen. Warum? Blumen sind ein tolles Geschenk für fast jederfrau! Ihnen hängt nicht allzu sehr das Klischee des Materiellen an, sie sind hübsch anzusehen und heben bestenfalls mit feinen Duftnoten die Stimmung. Ein Abo ist eine tolle Idee, insbesondere, wenn die Sträuße so herrlich luftig und modern daher kommen, wie bei Lia Blumenkind. Wir haben den Service vor Kurzem ausprobiert – unsere wunderschönen Blumenlieferungen seht ihr hier und hier.

Greenpearls Getaway – Zeit zu zweit ist ein Dauerwunsch vieler Eltern – auch von mir. Am besten verbringt sich diese fernab von auszuräumender Spülmaschine und sich türmenden Wäschebergen. Dabei braucht es manchmal nur ein Wochenende absoluter Zweisamkeit, um die Querelen des Alltags zu vergessen, den tagesaktuellen Talk über Kind und Arbeit hinter sich zu lassen und sich einmal wieder Gesprächsthemen zu widmen, die eben sonst auf der täglichen Agenda hintenüberfallen (Was geht eigentlich gerade in Politik/Wirtschaft/Kultur/… ab?). Nachhaltige Hotels und Resorts auf der ganzen Welt entdecke ich auf Greenpearls. Im Sommer haben wir einen Teil unseres Familienurlaubs im Bachgut in Österreich verbracht. Für die nächste Reise wünsche ich mir ein „grünes“ Getaway in einer Stadt, Lissabon zum Beispiel?!

Businessbag – Vor Kurzem habe ich mich dem Thema faire Businessmode gewidmet und gemerkt: Manche Teile sind eine Investition (wert). Eine schicke Businessbag, die mich fortan auf Konferenzen, Vorträge und Interviews begleitet, wäre eine tolle Belohnung für ein erfolgreiches Jahr. Ein Geschenk von mir an mich selbst. Schöne Modelle habe ich gefunden bei Balagan und O My Bag. Welches würdet ihr wählen?

Esszimmertisch von Noodles Noodles & Noodles Corp. – Welche bessere Einweihungsmöglichkeit gäbe es für dieses Geschenk als die Schlemmergelage am ersten und zweiten Feiertag?! Ich wünsche mir schon lange einen Ess- und Arbeitstisch mit massiver Holzplatte und industriell anmutendem Stahlgestell! Auf Mari Dalor könnt ihr den Tisch „in Aktion“ sehen und erfahrt mehr zum Berliner Interior-Label.

Wallhanging von Studio Hammel – Ich bin ein großer Fan von Wallhangings und bin ganz verrückt nach meinem runden Wollflauschetwas von Ambacht Design. Daneben würde sich doch ein halbmondförmiger Hänger mit Mineralien ganz fantastisch machen. Da kann der Mann noch so sehr verständnislos schauen. Ich finde diese Interior-Manrepeller klasse!