Travel Guide / Ostseestrand in Niendorf

DSC_6349

Sonne, Sandstrand und Meer – für die meisten die Essentials für einen Entspannungsurlaub. Side, italienische Riviera und Mallorcanische Badeorte kommen in den Sinn. Und die eigenen Küsten? Vorallem die Ostsee – ohne Tide – ist für Freunde von Schlafen-Essen-Strand-Urlaub ein tolles Ziel.

Genau ein solcher (Kurz)Urlaub stand mir im Sinn für das erste gemeinsame Wochenende mit dem Liebsten und ohne Kind. Oberste Priorität: Ausspannen (wörtlich! Wir haben beide „Rücken“) und die Zweisamkeit genießen. Gewünscht, erfüllt: Am Strand von Niendorf räkelten sich vorallem Paare jenseits der 50 und Familien bauten Sandburgen um die Wette. Kein Partytourismus, kein Schaulaufen. Nicht mal Internet, außer im Hotel. Obwohl letzteres nicht eingeplant war, schließlich aber sicher das Entspannungselevel gehoben hat.

Ausgedehntes Frühstücken am Morgen, Lesen im Strandkorb (#Girlboss von Sophia Amorouso), im Wasser planschen, die beschauliche Strandpromenade entlang und über den Pier flanieren und zum Tagesabschluss ein fantastischer, fangfrischer Fisch auf dem Teller – so in etwa verliefen unsere beiden Tage an der See.

Natürlich gibt’s durchaus auch andere Tagesroutinen: Die Stadt Lübeck ist gleich um die Ecke, sowie der Hansa Erlebnispark. Aktivurlauber beginnen den Tag mit einem Lauf am Strand und machen dann weiter mit Surfunterricht.

Ob nun Strandurlaub an Nord- und Ostsee, Moselaner Weinland, Seenplatte in Meckpomm, Wander- und Wintersportparadiese im Süden – ich plädoliere für mehr Heimaturlaub.

DSC_6413

DSC_6329

DSC_6474

Meerseifen

Hotel | Übernachten im ****-Miramar oder noch einen Ticken schnieker im Lifestyle Hotel SeeHuus mit Spa und vorzüglicher Küche.

Café | Vielleicht nicht hip, aber lecker. Die Kuchen der Konditorei Atlantic, Strandstraße 119, Niendorf.

Mitbringsel | Rückfettend, handgesiedet – die Pflanzenölseifen von Meerseifen duften herrlich mit ätherischen Ölen und sind ein tolles Mitbringsel.