Rezept / Blaubeerkuchen

Vor einigen Wochen – die Blaubeersaison hatte gerade begonnen – fand ich mich mit einem 2,5 Kilo Korb selbstgepflegter „Bickbeeren“ vor die Frage gestellt: Was tuen mit den saftigen Beeren satt?

Kuchen backen, klar, liegt nahe. Da ich beim Backen wenig Geduld und Geschick habe, freue ich mich umso mehr über dieses super einfache, super schnelle Rührteigrezept mit dem man sogar zwei verschiedene Kuchensorten zaubern kann!

Die Zutaten

125 g Butter, 125 g Zucker, 1 Tüte Vanillezucker, 3 Eier, Zitronenschale und ein wenig Saft, 4 Esslöffel Milch, 200 g Mehl, 2 gestrichene Teelöffel Backpulver

Ein Teig, Zwei kuchen

Alle Zutaten (reicht für 6 Personen) in eine Schüssel geben und verrühren. Wer es ganz fix mag, füllt den Teig in eine Kasten oder Springform (26 cm) und fügt einfach eine gehörige Menge Blaubeeren (mind. 500 g) dazu und ab in den Ofen für 50 Minuten bei 180°C (Ober- und Unterhitze). Fertig!

Mit dem Teig lässt sich aber auch ein fantastischer Boden für eine klassische Obsttorte zaubern. Dafür den Rührteig in eine Tortenbodenform geben und diesen backen. In der Zwischenzeit Vanillepudding kochen (ehrlich, ich nehme ein Bio-Puddingpulver dafür). Den fertigen, ausgekühlten Tortenboden mit Vanillepudding bestreichen und mit Blaubeeren belegen. Wer mag gibt der Torte das Finish mit Tortenguß (selbstgemacht z.B. aus je einem Esslöffel Kartoffel- oder Maisstärke und Zucker sowie 250 Millilitern Wasser oder Fruchtsaft).

Beeren selbst pflücken

Mit ein bisschen Glück kann man auf dem ein oder anderen Beerenhof noch Blaubeeren pflücken. Für Niedersachsen wird man auf der Webseite der „Blauen Höfe“ fündig. Als nächstes kommen Selbstpflücker dann im September bei der Apfel-, Birnen- und Zwetschgenernte auf ihre Kosten. Hier wird man fündig, welche Höfe in der eigenen Region selbst pflücken anbieten.