How to / Bartpflege

NicetohaveMag_BartIIHalt, halt! Das hier wird kein Tabubruch-Beitrag, in dem ich zu mehr Oberlippenflaum aufrufe und euch Ladies bitte, den Termin bei der Kosmetikerin ab jetzt sausen zu lassen. Tatsächlich wird es hier einmal um Männerbeautykram gehen – für die Frau.

Denn auch, wenn Männer in Kosmetiksalons, Spas und Parfümerien nicht mehr nur gelangweilt neben der Liebsten stehen, während diese probecremt und sprüht, finden dennoch viele Wässerchen und Mittelchen für Ihn erst durch Sie Einzug in das Badezimmerregal.

So ist’s auch bei den Bartpflegeprodukten meines Herzbuben. Dieser stellte nämlich mit zunehmender Bartlänge Pflegebedarf fest und bediente sich fortan meines Conditioners. Das funktioniert durchaus, ist praktisch und das bereitwillige Teilen meines eigenen teuren Haarpflegeproduktes wurde durchaus als Liebesbeweis aufgefasst. Aber ehrlich: Wo bleibt da der Spaß?

So gesellten sich durch Mitbringsel meinerseits von hier und dort in den letzten Monaten peu à peu „echte“ Bartpflegeprodukte zu meinem Konditionier (der nun wieder ganz mir allein gehört). Nicht nur riecht der Mann nun wieder herb und holzig obenrum, er teilt jetzt sogar meine Begeisterung für kosmetische Produkte. Zumindest ein Stück weit.

NicetohaveMag_BartI

Inzwischen würde sein Bart – laut Bartstilratgeber von blackbeards in etwa ein „The ZZ“ mit Moustache – It-Beau Justin O’Shea eifersüchtig machen. Seine aktuellen Bartpflegefreunde zum nachshoppen (Weihnachten, ihr wisst!):

Beardsoftener über Barber & Books Stockholm –  Eines der Lieblingsprodukte des Herzbuben ist ausgerechnet ein Souvenir aus Schweden. Beardsoftener pflegt den Bart weich und bringt störrische Barthaare in Form. Eine Alternative gibt’s hier von beardbrand.

Bartwichse – Sie ist kultig, sie ist klebrig und für einen adrett-akurat sitzenden Moustache wohl unumgänglich – wurde er denn nicht über Jahre in Form gezwirbelt. Oft jedoch riecht sie stark nach Opi und hinterlässt sichtbare Rückstände. Aus Freundinnenperspektive bestehen mit diesem Produkt ähnliche Konflikte, wie mit Haargel.

Pomade von Brooklyn Soap Company – Ganz anders Pomade, die einen unauffälligen Halt gibt ohne den Bart zu verkleben. Lässt sich außerdem gleich auch noch im Haar anwenden und duftet angenehm unaufdringliche nach Citrus.

Beardwash von Brooklyn Soap Company – Entfernt Talg, Hautschübchen und Essensreste und sorgt für einen Frischekick am Morgen und Abend. Zu Testzwecken wusch auch ich einmal mein Gesicht mit dem Reinigungsgel. Und noch einmal. Und noch einmal. Als Liebhaberin von Candycanes stibitze ich bei dem herrlichen Minzduft nun des Öfteren einmal.

Crux Bartöl über Beard and Shave – Das erste Produkt, das ins Bartpflegerepertoire einzog, nutzt der Mann zur nächtlichen Pflege. Öl ölt nun einmal und ist daher tagsüber ein wenig unpraktisch. Die Mischung aus Mandel-, Avocado- und Jojobaöl verleiht dem Bart einen leichten Heu-Geruch – ich mags!