Rezept / Veganes Granola zum Frühstück

Nachdem ich euch mit dem letzten Rezept eine herzhafte Stulle zum Abendbrot serviert habe, gibt es heute eine Rezeptidee für ein süßes Frühstück. Denn wie heißt es so schön? Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages.Ja, ich bin ein Frühstücks-Junkie! Diese Gewohnheit geht sogar bis in meine Kindheitstage zurück. Ich habe die schönsten Erinnerungen daran, wie ich am Samstagmorgen in aller Herrgottsfrühe aus dem Bett gesprungen bin, um es mir mit meiner Bettdecke und einer Schale Cornflakes auf unserem großes Sofa gemütlich zu machen, Cartoons zu schauen und dabei Kakao zu trinken.

Schnell, unkompliziert, lecker und auch noch gesund? Vegan sowieso! So sollte ein Frühstück am besten aussehen! Die traurige Wahrheit im Supermarktregal sieht leider anders aus. Die meisten Frühstücksmüslis sind nämlich keineswegs vegan – Molkeprodukte, unnötige Zusatzstoffe oder Honig schlummern unbemerkt in fast jeder Packung. Lecker. Nicht.

Deswegen stelle ich euch heute dieses Familienrezept vor, das eigentlich aus der Feder meiner Schwester stammt. Sie hat so lange mit verschiedenen Zutaten experimentiert, bis diese tolle Variante dabei entstanden ist. Dankeschön!

Verzichtet Morgens doch einfach auf die schnelle trockene Brezel oder den ungesunden Süßkram vom nächsten Backshop und probiert dieses Rezept hier aus!

Zutaten für ein großes Blech:

  • 500 g Haferflocken, z.B. 300g 5-Kornflocken,  200 g zarte Haferflocken
  • 100g Kokosflocken
  • Je 3 EL Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Quinoa, Kürbiskerne
  • 3 EL Kokos-Öl
  • 100g Zartbitterschokolade
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Agavendicksaft oder Ahornsirup

Die Haferflocken mit den verschiedenen Körnern und den Kokosflocken in einer großen Schüssel vermischen. Gehackte Mandeln statt Kürbiskerne? Kein Problem! Bei diesem Rezept müsst ihr euch nicht all zu genau an die Vorgaben halten – nehmt einfach worauf ihr Lust habt, oder was gerade in der Vorratskammer schlummert.

Kokos-Öl in einem Topf zum Schmelzen bringen und dann nach und nach die zerstückelte Schokolade mit darin auflösen. Nicht anbrennen lassen! Zimt und Agavendicksaft dazugeben. Anschließend über die Haferflocken gießen und gut durchmischen und gleichmäßig auf einem Backblech ausbreiten. Im Backofen bei 140 Grad für 20-30 Minuten backen. Zwischendurch wenden. Das war’s! Ganz einfach oder?

Nun noch abkühlen lassen und dann ab damit in ein großes Schraubglas. Währenddessen schon mal den Kaffee aufsetzen! Lasst es euch schmecken!

Schmeck super zum Sojajoghurt, auf Fruchtpüree oder mit Mandelmilch. Auch super als kleine Knabberei für Zwischendurch. Ihr könnt euer veganes Granola mit frischen Obst oder Trockenfrüchten garnieren oder notfalls auch TK-Beeren verwenden.