Outfit / Die perfekte Jeans mit Wrangler

NicetohaveMag_WranglerIV

Die Jeans sitzt wie angegossen, zweite Haut, Arsch auf Hose. Leider nur bis Tragetag zwei, spätestens dann nämlich wirft sie Falten und schlottert an den Knien. Ausgeleierte Jeans – ein Problem, das mir häufig begegnet. Eine Lösung ist, sie eine Nummer zu eng zu kaufen. Blöd nur, dass neben akuten Quetschungen und Sauerstoffmangel, die Hose nach einiger Zeit dennoch aus der Optimalform gerät.

Besonders unschön finde ich dieses Szenario, wenn die Jeans zum Businessoutfit gehört. Sind Teile des Looks schon légèr, dann bitte mit perfekter Passform und Sitz.

NicetohaveMag_WranglerII

Fotos: GNION

Das Shape Keeper Jeansmodell von Wrangler bringt nicht nur den Bootie in Form, sie behält auch ihre eigene und verdient daher meinen Perfekte-Jeans-Stempel. Die speziellen Lycra-Fasern sind dehnbar, schmiegen sich an den Allerwertesten und die Beine an – ohne auszuleiern. Dabei ist der Stoff – anders als bei der letzten Jeans, die ich euch samt exzesshaften Eskapaden vorgestellt habe – fest und verleiht beim Tragen das robuste, sichere Denim-Feeling. Von Knittern erholt sich die Stretch-Jeans im Übrigen auch, was sie einmal mehr zu DER Wahl für formale Anlässe, wie Bewerbungsgespräch und (erstem) Arbeitstag macht.

Auch wenn Waschungen und Destroyed Optik die Jeans zum Outfithighlight machen können – in meinem Businesslook haben sie nichts verloren. Meine Wahl daher: Dunkelblau ohne Chichi.

Kombiniert habe ich sie zum Trenchcoat, mittelhohen Heels mit Cutout und matchymatchy Nagellack und Tasche in nude .

NicetohaveMag_WranglerI

NicetohaveMag_WranglerV

NicetohaveMag_WranglerIII


Transparenz: Die hier gezeigte Jeans wurde mir für diesen Beitrag kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dieser Beitrag enthält damit (unbezahlte) Werbung.