So wird 2018 BESSER als je zuvor! #besserwasser – ANZEIGE

Anzeige/Werbung

Ich habe beschlossen, dass vorgestern einfach schon der erste Januar war. Mein persönlicher erster Januar sozusagen und somit auch der Startschuss für das neue Jahr und all die guten Vorsätze, die damit kommen. Mit jeder Menge Powerplänen und Motivation im Kopf konnte ich es nach den eher trägen Weihnachtstagen, Familienbesuchen und Weihnachtsfeiern nämlich kaum noch aushalten. Dafür braucht es nicht erst ein großes Feuerwerk oder ein glitzerndes Brimborium. Also habe ich mir als Generalprobe für 2018 einfach vorgenommen, die guten Vorsätze fürs kommende Jahr um ein paar Tage vorzuziehen.

Eine gesündere Ernährung und mehr Bewegung steht wohl auf jeder zweiten Liste der guten Vorsätze für das neue Jahr. Dass gesund und ausreichend Wasser getrunken wird, wird jedoch meist stiefmütterlich behandelt. Bislang auch bei mir.  Das kann man so kurz und knapp ehrlicherweise stehen lassen.

In diesem Jahr habe ich mir bereits eine Menge positiver Dinge angeeignet. Öfter einmal Nein sagen, mehr Selbstliebe, mehr Minimalismus, weniger Überfrachtung meines Alltags. Dazu kommen neue Aspekte wie regelmäßiger Schlaf, mehr Struktur, weniger Lifestyle Ping-Pong. Meine größte Herausforderung aber wird Folgendes sein: Ich möchte mehr Wasser trinken. So jedenfalls der Plan.

Alles, was ich dafür brauche ist, ist der Magnesium Mineralizer von BWT und natürlich – Leitungswasser. Der hübsche Tischwasserfilter sorgt dafür, dass ich jetzt schon mit ganz viel Power loslegen will. Noch vor dem offiziellem Startschuss. Für ein besseres Wohlbefinden, für schönere Haut und mehr Energie für Alltagsaufgaben. Mindestens zwei Liter am Tag. Werde ich am Ende vom Trinkmuffel zum Wasser-Fan? Mal sehen. Hier kommen auf jeden Fall schon mal ein drei gute Gründe, warum ab sofort immer eine Kanne Wasser auf dem Tisch stehen sollte.

Ausreichend Magnesium aufnehmen

Magnesium ist ein Mineralstoff, den unser Körper nicht selbst bilden kann. Deswegen muss dieser täglich über die Ernährung (Vollkorn-Getreideprodukte, Gemüse, Nüsse, Milch, Geflügel, Fisch und Kartoffeln) zugeführt werden. Durch die  Weiterverarbeitung können Lebensmittel jedoch einen Teil ihres ursprünglichen Magnesiumgehalts wieder verlieren. Wasser kann hier also einen wertvollen Beitrag leisten.

Denn anders als in festen Nahrungsmitteln liegt der Mineralstoff dann nämlich bereits in gelöster Form vor und kann so besser vom Körper aufgenommen und verwertet werden. Wer viel Sport treibt, oder in Job oder Alltag oft unter Stress steht, sollte besonders auf seine Magnesiumzufuhr achten. Denn Magnesium sorgt in unserem Körper zum Beispiel für den Knochenaufbau, Energieerzeugung und die Übertragung von Nervenimpulsen in den Muskeln.

Ein Tipp: Wird das Wasser zu den Mahlzeiten getrunken, kann es vom Körper noch besser aufgenommen und verwertet werden.

Wasser ist nicht gleich Wasser

Das Leitungswasser, dass aus unserem Wasserhähnen kommt, ist meist kein naturbelassenes Produkt mehr. Es stammt in Deutschland zu zwei Dritteln aus Grundwasser und zu einem Drittel aus Oberflächenwasser (Seen und Talsperren oder Uferfiltrat). Die Qualität und Wasserhärte unterscheidet sich außerdem von Ort zu Ort. Je nachdem wie sauber das Wasser ist, wird es von den Wasserwerken mit einer verschiedenen Verfahren und chemischen Hilfsstoffen aufbereitet und gereinigt. Bei nicht so guter Qualität kann es zum Beispiel stark mit Chlor behandelt werden.

Der Magnesium Mineralizer filtert nicht nur Kalk, Chlor und Schwermetalle wie Blei, Zink und Kupfer, die z.B. von Hauswasserleitungen abgegeben werden können aus dem Leitungswasser, sondern schont dank Kalkfilter auch noch Küchengeräte vor dem Verkalken und verlängert so ihre Lebensdauer.

Ökologisch sinnvoll

Soviel steh fest: Es ist höchste Zeit für uns alle, den Plastik-Verbrauch in unserem Alltag zu reduzieren! Ein Tischwasserfilter ist da eine gute Alternative zu den etlichen Wasserflaschen aus Plastik, die auch noch nach Hause getragen und gelagert werden wollen.

Mit einer Filterkartusche können nämlich  bis zu 120 Liter Leitungswasser gefiltert werden. Auf dem Deckel befindet sich eine elektronische Anzeige, die genau an den nächsten Filterkartuschen-Wechsel erinnert. Praktisch!  Alle Wasserfilterkartuschen und Filter werden in Österreich produziert und sind BPA-frei. Dass es um ein vielfaches billiger ist als Flaschenwasser, muss ich wohl nicht erwähnen, oder?

Meinem Körper genug Flüssigkeit zuzuführen, schien bisher eine unüberwindbare Aufgabe zu sein. Damit soll in 2018 (oder schon ein bisschen früher) Schluss sein. Lasst uns doch das neue Jahr zur Abwechslung mal voller Energie statt silvesterverkatert beginnen!